Drucken

Ablauf

 

Operatives Vorgehen:
Die Implantatsetzung erfolgt unter sterilen Bedingungen.
Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung schmerzlos durchgeführt.
Bei umfangreichen Implantatlösungen oder beim Angstpatienten
oder Risikopatienten ist der Eingriff auch in Vollnarkose oder
Analgosedierung (Dämmerschlaf) möglich.
Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit unserem Facharzt für Anästhesie.

Bei günstigen Kieferverhältnissen kann nach vorheriger 3D-Röntgendiagnostik
auch ein minimalinvasives OP-Verfahren ohne Schnitt durchgeführt werden.


Sie erhalten von uns für ausreichende Kühlung der Wange ein Kältekissen.
Ein Schmerzmittel ist in der Regel nur am 1. und 2. postoperativen Tag
notwendig. Eine Implantatsetzung wird ähnlich unproblematisch empfunden
wie das Ziehen eines Zahnes.
In vielen Fällen sind die Patienten überrascht von der unproblematischen Heilung.

Einheilzeit:
Moderne Implantate heilen schnell ein. Bei stabilem Knochen erfolgt die Anfertigung
der Zahnkronen nach wenigen Wochen bei Ihrem Zahnarzt.
Bei viel zu wenig Kieferknochen ist das Implantieren manchmal nur nach einem
Knochenaufbau möglich. Nach Einheilung des Knochens erfolgt nach 5-6 Monaten
die Implantatsetzung. Knochenaufbau mit Eigenknochen ist zuverlässig machbar
und langzeitstabil.

Sprechzeiten

Montag  von        
Dienstag von      
Mittwoch von     
Donnerstag von 
Freitag  von       
8.00 bis 18.00 Uhr
8.00 bis 18.00 Uhr
8.00 bis 15.00 Uhr
8.00 bis 18.00 Uhr
8.00 bis 13.00 Uhr

Kontakt

DR.MED.DENT.
THOMAS KETTNER
Bahnhofstraße 1
87477 Sulzberg/Oberallgäu
Telefon: 08376-8212 Fax: 08376-974496
mail@dr-thomas-kettner.de

Unser Team

team14